Das Seelsorgeteam:

[Pfarrer Paul]

Pfarrer Michael Paul

Am 18.05.1980 in Saarbrücken geboren. Aufgewachsen und zur Schule gegangen bin ich in St. Ingbert.

Von 1998 bis 2002 studierte ich Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt. Nach dem Diplom absolvierte ich von 2002 bis 2005 mein Theologiestudium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

Am 16.12.2006 wurde ich im Dom zu Speyer von Bischof Dr. Anton Schlembach zum Diakon und am 23.06.2007 von Weihbischof Otto Georgens zum Priester geweiht. Von August 2007 bis August 2010 war ich Kaplan in Landau mit den Pfarreien St. Maria Landau, Mariä Himmelfahrt Queichheim und St. Martin Mörlheim. Im August 2010 wechselte ich nach Speyer, wo ich als Domkaplan in der Dompfarrei Mariä Himmelfahrt und in der Pfarrei St. Konrad in Speyer Nord tätig war. Gleichzeitig wurde ich als Domvikar mit der Aufgabe des Domzeremoniars betraut. Von August 2012 bis August 2015 gehörte ich als Kooperator zum Seelsorgeteam der Pfarreiengemeinschaft St. Christophorus - mit den Gemeinden Altrip, Limburgerhof, Neuhofen, Waldsee und Otterstadt.

Zum 01.08.2013 wurde mir von unserem Bischof der persönliche Titel “Pfarrer” verliehen.

Seit 1. September 2015 Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Geinsheim.

[Pater Gerd Hemken scj]

Pater Gerd Hemken scj

Geboren am 15. Juli 1964 in Börger / Emsland. Nach der Schulzeit Ausbildung zum Bürokaufmann, danach Eintritt in die Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester, Studium in Lantershofen, 1995 Priesterweihe in Osnabrück, Kaplan und Vikar in Freiburg, Leiter vom Haus der Berufung und Wallfahrtspfarrer in Maria Martental, seit 2008 Provinzökonom

[Kaplan Pater Naveen Kumar Pudota scj]

Kaplan Pater Naveen Kumar Pudota scj

Seit 1. September 2015 als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Geinsheim

[Diakon Markus Fleischer]

Diakon Markus Fleischer

Geboren am 6. Februar 1971 in Darmstadt, aufgewachsen in Ober-Ramstadt, 1990 Abitur in Darmstadt anschließend Zivildienst in einer Behinderteneinrichtung, 1992-1997 Studium der Katholischen Theologie in Mainz und Freiburg i.Br., danach angestrebter Wechsel ins Bistum Speyer. 1998 Hochzeit mit Kerstin. Nach Bewerbung im Bistum Speyer ungeplante Zusatzqualifikation als "Dokumentationspezialist im Softwarebereich“ und mehrmonatige Tätigkeit in einer Werbeagentur. 2003-2005 Pastoralkurs in Speyer. 2005 Aussendung als Pastoralassistent und 2005-2010 erste Stelle in Busenberg/Schindhard später mit Dahn, Hinterweidenthal und Erfweiler. 2009 Geburt von Sohn Jonathan. 2010 Diakonenweihe in LU-Friesenheim und von 2010-2018 in der Pfarreiengemeinschaft Römerberg, später Dudenhofen-Römerberg. Seit 1. August 2018 als Diakon in der Pfarrei Hl. Geist, Geinsheim.

[Diakon Johannes Hellenbrand]

Diakon Johannes Hellenbrand

Geboren am 26. September 1965; verheiratet; aufgewachsen in Neustadt-Geinsheim, Abitur in Fockenfeld
Ausbildung zum Diplomverwaltungswirt bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer

Zum Diakon geweiht am 11. Oktober 2009 in der Pfarrkiche St. Peter und Paul in Geinsheim.
Seitdem als Diakon im Zivilberuf in der Pfarreiengemeinschaft Geinsheim eingesetzt. 2004 bis 2009 Ausbildung zum Diakon mit Fernstudium in Würzburg