Taufe

Bereits Jesus gab seinen Jüngern den Auftrag: “Geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.” (Mt 28,19f)

In der Taufe sagt Gott einem Menschen seine Liebe erfahrbar und auf immer zu. Er wird zum Kind Gottes. Gleichzeitig wird er in die christliche Gemeinschaft aufgenommen und gehört fortan zum Volk Gottes, der Kirche.

Was muss ich tun, wenn ich mein Kind taufen lassen möchte?

Setzen Sie sich dazu bitte mit einem unserer Pfarrbüros in Verbindung. Zur Taufanmeldung brauchen Sie eine spezielle Geburtsurkunde mit dem Vermerk ‚für religiöse Zwecke’. Diese haben Sie bei der Eintragung der Geburt automatisch bekommen. Weiterhin bringen Sie bitte das Stammbuch der Familie mit (soweit vorhanden). Denn die Taufe wird auch auf der Geburtsurkunde im Stammbuch eingetragen.

Welche Tauftermine gibt es?

Die Taufe ist unter anderem das Sakrament der Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche. Grundsätzlich ist es in allen Sonntagsgottesdiensten möglich, ein Kind taufen zu lassen, sofern noch kein anderes Ereignis im Terminkalender vermerkt ist.

Wegen der Terminabsprache wenden Sie sich bitte an eines unserer Pfarrbüros.

Wie ist das mit den Paten?

Paten haben die Aufgabe, die Eltern bei der Erziehung ihres Patenkindes als Glaubens- und Lebensbegleiter zu unterstützen. Deshalb können nur getaufte, gefirmte und katholische Christen, die nicht aus der Kirche ausgetreten sind, ein Patenamt übernehmen. Es ist möglich, mehrere Paten zu benennen. Einer von ihnen muss katholisch sein. Weitere Paten können einer anderen Konfession angehören.

Wann kann ich mein Kind taufen lassen?

Die meisten Kinder werden in den ersten Wochen nach der Geburt getauft. Aber auch später ist dies jederzeit möglich. Manche Menschen entscheiden sich erst im Erwachsenenalter für die Taufe.

Wie sieht die Vorbereitung auf die Taufe aus?

Zur Taufvorbereitung gehören zwei Elemente. Da ist einmal das Taufgespräch. Ein Seelsorger aus dem Team führt mit Ihnen vor der Taufe ein Taufgespräch. Dabei geht es um die Bedeutung der Taufe und um die Gestaltung des Taufgottesdienstes. Er freut sich, wenn Sie die Tauffeier aktiv mitgestalten.

Im Umfeld der Taufe treffen sich alle Eltern, deren Kind kürzlich getauft wurde oder demnächst getauft wird, an einen Samstagnachmittag. Im Gespräch mit engagierten Gemeindemitgliedern und Eltern geht es um die Bedeutung des Glaubens für Ihr Kind und Fragen der Glaubenserziehung.

Hier gibts die Anmeldung zum Taufelternnachmittag....

Auf alle weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Taufe erhalten Sie in unseren Pfarrbüros eine Antwort.